Feier "100 Jahre Jugendherbergen in Sachsen"

Mit Auszeichnungen „ServiceQualität Deutschland“

Vor 100 Jahren, am 4. Oktober 1919, wurde der Landesverband Sachsen e. V. im Deutschen Jugendherbergswerk gegründet. Sein Jubiläum feierte der Landesverband am 29. August 2019 in der Jugendherberge Görlitz-Altstadt in Anwesenheit von Ministerpräsident Michael Kretschmer mit einem Festakt. Überreicht wurde dabei auch die Auszeichnung „ServiceQualität Deutschland“ an 19 sächsische Jugendherbergen.

In seinem Grußwort betonte Ministerpräsident Michael Kretschmer, der selbst einen Mitgliedsausweis besitzt, welche „Bereicherung“ die Jugendherbergen seien. „Und dass dies so bleibt, dafür sorgt der DJH-Landesverband Sachsen mit seinen Investitionen in die einzelnen Standorte, die auch vom Freistaat Sachsen finanziell gefördert werden.“ Zudem blickte der Ministerpräsident auf die eigene Jugendzeit zurück, als er als Mitglied der Jungen Union Räume der Görlitzer Jugendherberge anmietete – eine, wie er äußerte, „tolle Erinnerung“.

Der Präsident des DJH-Hauptverbandes Prof. Dr. Günther Schneider hob in seinem Grußwort hervor, dass Jugendherbergen überall im Land wichtige Lernorte für junge Menschen seien: „Jugendherbergen bieten hochwertige pädagogische Programme an: für Klassenfahrten oder im Bereich der so genannten non-formalen Bildung. Sie sind anerkannte und geschätzte Bildungspartner für Schulen und Universitäten, für Jugendverbände und Vereine aller Art.“ Der Präsident lud zu einer Reise in die Geschichte des Jugendherbergswerkes in Sachsen ein und betonte die entscheidende Rolle des Ehrenamtes: „Unsere Geschichte zeigt uns: Ohne das Ehrenamt würden wir heute nicht da stehen, wo wir stehen. Ohne Menschen, die ihre Zeit und ihr Wissen einbringen, um sich für eine gute Sache zu engagieren.“

In einer anschließenden Gesprächsrunde, moderiert von Veronika Hiebl, der Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Erzgebirge, sprachen der Ministerpräsident, der Präsident, der geschäftsführende Vorstand des DJH-Landesverbandes Sachsen Thomas Mauersberger und der ehemalige sächsische Vorstandsvorsitzende Thomas Müller über die Entwicklung und Bedeutung der Jugendherberge. Beim Blick in die Zukunft formulierte Thomas Mauersberger den Wunsch, dass die Idee der Jugendherberge, junge Menschen für einen Gedankenaustausch zusammenzubringen, weitergetragen werde und dass die entwickelten Programme auch weiterhin am Puls der Zeit seien. Nicht zuletzt gaben die Teilnehmer schmunzelnd Einblick in persönliche Erfahrungen rund um Jugendherbergen. 

Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten überreichte schließlich der Direktor des Landestourismusverbandes Sachsen e. V. Manfred Böhme den Herbergsleiterinnen und  leitern feierlich das Siegel „ServiceQualität Deutschland“ für die erneut erfolgte Zertifizierung. An die „Glücklichmacher“ und „Erlebnismacher“ gewandt, sagte der Direktor: „Sie sind es, die Heimat, Natur, Geschichte und Zukunft vermitteln. Sie stehen jeden Tag neu für Gastfreundschaft, Service und Qualität. Für diesen Einsatz sagen wir von Herzen Danke. Machen Sie weiter so!“

Moderator und DJ Uwe Urban sowie Gitarrist Marc Winkler führten mit spritzig-schwungvoller Musik durch das Programm. Auch im Hof der Jugendherberge Görlitz-Altstadt boten die Trommlergruppe „Bloco Kids“ sowie das Mittelalter-Duo Schankhausspektakel den Gästen besondere Unterhaltung. Zum Abschluss konnten sich die Gäste einer Führung durch die Altstadt von Görlitz anschließen.