DJH Naturpark-Jugendherberge Jonsdorf "Dreiländereck"

Willkommen im Oberlausitzer Schatzkästchen!

In einem der kleinsten Mittelgebirge Europas, im südöstlichsten Zipfel Sachsens, findet man den wohl schönsten Teil der Oberlausitz - das Zittauer Gebirge. Hier eröffnet sich eine wahre Schatztruhe lebendiger Volkskultur und einer Gebirgslandschaft voller Romantik und Schönheit mit der Burg- und Klosteranlage Oybin, einer bizarren Felslandschaft und einem gut ausgeschilderten Wanderwegenetz. Die Jugendherberge Jonsdorf liegt inmitten des Naturparks "Zittauer Gebirge", im Dreiländereck Deutschland - Polen - Tschechien in einem für die Region so typischen Umgebindehaus. Allein diese Tatsache ist europaweit einzigartig.

Schon im näheren Umfeld der Jugendherberge, rund um den Luftkurort Jonsdorf bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für eine spannende Freizeitgestaltung. So locken unter anderem ein Allwetterbad mit Saunalandschaft, Sommerrodelbahn, Tierpark, eine Eissporthalle oder das größte Schmetterlingshaus Sachsens mit Reptilienschau und Meeresaquarium. Wintersportler finden gespurte Loipen direkt ab der Jugendherberge.

Hausprospekt (PDF-Download)

Übernachtung mit Frühstück ab 17,50 Euro - Detaillierte Preise


Profil


Jugendherbergs-Rap

Rany Dabbagh hat Sachsens Jugendherbergen in Töne und Texte gepackt. Eifert ihm nach und macht euren eigenen Rap über unsere Herbergen. Kommt, textet, singt!

Notenblatt (Download)

Text: Rany Dabbagh · Musik: Ludwig Schmutzler · Rechte: DJH Lvb Sachsen e.V.


Das wollen wir leisten und vermitteln

Wir holen Euch ab in Eurer Computerwelt und zeigen Euch die Schätze der Natur im 100. Naturpark Deutschlands. > Wanderwochen - Angebote im Naturschutz - Aktion mit Klettern, Bootsfahrten, Radwandern - in historischen Gemäuern einer Kaiserburg unterwegs - Eisenbahnromantik pur <


Zufriedene Gäste

Die Meinungen unserer Gäste wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und so gewähren wir Ihnen hier einen kleinen Einblick. Waren Sie bei uns zu Gast und möchten uns Ihre Eindrücke schildern? Nutzen Sie doch bitte unseren Online-Fragebogen.

Zum Gästefragebogen

Liebe Familie Tischer, liebe Frau Weiß,
ganz herzlichen Dank für die schönen Tage in Jonsdorf! Wir sind heil heimgekommen und die Stimme kommt auch langsam wieder. Vielleicht ergibt sich ja mal wieder die Gelegenheit, in Ihre schöne Ecke zu reisen. Mit freundlichen Grüßen,
C. Boy, Hamburg
(seine Klasse hat am Dreiländereck-Triathlon teilgenommen)

Einige Athleten der in Zittau ausgetragenen ITU-Weltmeisterschaft im Cross-Triathlon wählten die Jugendherberge Jonsdorf zur Übernachtung. Wir freuen uns, einen kleinen Teil zum erfolgreichen Abschneiden der neuen ITU-Cross-Triathlon-Weltmeisterin Katrin Müller und dem neuen Amateur- und AK 30-Weltmeister Lars Fricke beigetragen zu haben. Viel Erfolg bei den weiteren Wettkämpfen!

Katrin Müller - neue Weltmeisterin im Cross Triathlonneuer Amateur- und AK 30-Weltmeister Lars Fricke
(Fotos: Kurt Fricke)

Nur ca. 250 km südöstlich von Berlin liegt das Zittauer Gebirge am Dreiländereck Polen, Tschechien und Deutschland. Typisch für die Gegend sind die Umgebindehäuser, in dem auch die JH Jonsdorf untergebracht ist. Die Bezeichnung ,Skiwandern' in dem Programm hat seine Berechtigung. Wer gedacht hat, er könnte gemütlich seine Runden in der Loipe ,drehen', der hat sich geirrt. Man sollte das Zittauer Gebirge mit Skiern ,erwandern'. Der Herbergsvater Herr Tischer hatte die Touren zusammengestellt und war auch unser ,Reiseführer' ... Download des kompletten Berichtes"
K. Hoffmann, Berlin

Lieber Herr Tischer,
wir haben uns bei Ihnen beim Familienfreizeitprogramm sehr wohl gefühlt und möchten Ihnen Danke sagen für die tollen und erlebnisreichen Tage. Anbei finden Sie dazu eine pdf-Datei von uns für Sie als Dankeschön. Alles Gute für Sie und Ihr Team. Viele Grüße aus Berlin!
L. Zurke und J. Matuschke

Im Juli/August waren meine Kinder und ich zu Gast in der Jugendherberge "Dreiländereck" in Jonsdorf. Wir haben dort an der Freizeit "Schäfer Jonas und Rübezahl" teilgenommen. Ich war anfangs skeptisch, aber wir hatten dort einen ganz wunderschönen Urlaub und wurden von den Herbergseltern so liebevoll und aufmerksam betreut, wie ich es selten erlebt habe. Meine Tochter war leider krank während des Urlaubs, aber alle dadurch erforderlichen Sonderwünsche meinerseits wurden ganz selbstverständlich, schnell und freundlich erledigt. Es war eine wunderschöne Zeit, für die die Herbergseltern ein ganz dickes Lob verdient haben.
A. Lethmathe, Heringsdorf (Schleswig-Holstein)

Ich war bei der von Herbergsvater Herrn Tischer organisierten Wanderwoche dabei. Die Herbergseltern haben sich rührend um uns gekümmert. Herr Tischer hat uns die schönsten Ecken des Zittauer Gebirges gezeigt. Die Bilder, die er während unseren Wanderungen gemacht hat, hat er uns als Photo-CD mit nach Hause gegeben. Nach den Wanderungen wurde uns dann von Frau Tischer immer etwas leckeres aufgetischt. Ich bin in meinem Leben schon in vielen Jugendherbergen gewesen, aber so umsorgt wurde ich in den wenigsten. Auch die Lage der Jugendherberge ist einmalig. Ein idealer Ausgangsort für Wanderungen, da man direkt am Haus loswandern kann. Ich werde die Herberge in meinem Bekanntenkreis weiterempfehlen.
G. Schmitz, Schriesheim

Hallo Herr Tischer,
viele Menschen sind der Ansicht, dass man sich für etwas, das man bezahlt hat, nicht zu bedanken braucht. Wir "Wanderfreunde Tautenhain" haben in dieser Hinsicht eine andere Meinung. Sie haben Ihre Verpflichtungen uns gegenüber erfüllt und dafür gebührt Ihnen unser Dank. Ihre Mitarbeiter haben uns über Pfingsten in allen Belangen sehr gut betreut. Bitte geben Sie unseren Dank an Ihre Mitarbeiter weiter und sagen Sie Ihnen bitte, dass wir die Jugendherberge weiterempfehlen werden. Nochmals vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen der Wanderfreund
D. Carl, Tautenhain

Liebe Herbergseltern,
zwar ist schon eine ganze Weile vergangen, seit wir unsere Tour gemeistert haben, doch möchte ich es nicht versäumen, Ihnen ein paar liebe Grüße von uns zu bestellen und uns nochmals für alles zu bedanken. Wir waren die "Rentnertruppe", die die angebotene Radtour bis Berlin Wannsee geschafft hat. In Berlin angekommen, hatten wir ca. 480 km bewältigt und konnten feststellen, dass alles perfekt organisiert war. In allen Herbergen hat es auch phantastisch mit den Doppelzimmern geklappt und auch mit der Verpflegung waren wir mehr als zufrieden. Es war für alle ein tolles Erlebnis und auch die Strecke von Bautzen nach Cottbus ( 106 km ) haben wir ohne Probleme geschafft. Wichtig wäre anzumerken, dass die letzte Etappe besser ausgeschildert sein könnte und dass man in den Herbergen an den Seen Gaze an die Fenster machen könnte, denn dann wären die neugestrichennen Wände nicht mit erschlagenen Mücken dekoriert. Alles in allem kann man diese Reise nur weiterempfehlen.

Familie Schindler aus Erfurt im Namen der mitgefahrenen Radler

Für Gruppenreisen kann ich nur die Jugendherberge in Jonsdorf empfehlen. Liegt ganz in der Nähe des historischen Bahnhofs Jonsdorf mit einer super Gaststätte im Bahnhofsstil mit unheimlich viel Liebe eingerichtet und vielen netten Details. In der Jugendherberge, die ganz toll familiär geführt wird, haben wir bei unserer Tour keine Kinder- oder Teenigruppen erlebt. Wandersleute, Walkinggruppe, Biker --- und der Preis stimmt. [...] Ansonsten im Ort viele Wandermöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Gondelteich, Eishalle, feine Gaststätten, Eisdiele, für Kletterfreunde ruft der Sandstein. Wenn Jonsdorf nicht ausreicht geht es in das Nahe Oybin mit seiner Felsengasse, Raubritterschlucht und Burg Oybin. Für ein noch günstigereres Verweilen und Essen ist Tschechien zu Fuß bequem zu erreichen. Nicht zu vergessen, die Fahrt mit der historischen Kleinbahn von Jonsdorf über Bertsdorf nach Zittau und zurück über Bertsdorf nach Oybin. Probiert es aus, fahrt hin, lauft hin, Bikert hin - einfach schön.
Eintrag in einem öffentlichen Forum

 
Buchungshilfe

Anfragen & Buchen




Kontakt mit unserem Service-CenterServiceQualität DEUTSCHLAND